Taufe

Gottes Nähe am Beginn des Lebens - die Taufe


Die Taufe ist der Beginn des Lebens als Christ. Durch sie werden die Menschen aus dem Wasser und dem Heiligen Geist als Kinder Gottes neu geboren und in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Im Mittelpunkt der Tauffeier übergießt der Priester oder Diakon den Täufling mit Wasser und tauft ihn „im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“. Wer getauft wird, bekennt sich zu Jesus Christus und zum christlichen Glauben. Das Wasser ist das Symbol des Todes und des Lebens zugleich, alles alte wird abgewaschen und "stirbt" und der Mensch wird neu geboren. Mit der Taufe ist der Mensch mit Christi Tod und Auferstehung verbunden. Wie Jesus zur Taufe gehört hat: "Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe“, so ist der Neu-Getaufte Sohn oder Tochter Gottes geworden. Ganz bewusst wird daher auch der Täufling bei seinem Namen genannt.

 

Werden kleine Kinder getauft, legen die Eltern und Paten stellvertretend für ihre Tochter oder ihren Sohn das Glaubenbekenntnis ab und erklären sich bereit, ihr Kind in diesem Glauben zu erziehen. Später wird sich der oder die Getaufte, etwa bei der Firmung, noch einmal ganz persönlich zu diesem Glauben bekennen können.


Sie möchten Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen – was muss ich tun?
Nehmen Sie bitte Kontakt zum Pfarrbüro auf: 040/ 77 20 64 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Tauftermine entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Gerne integrieren wir auch die Tauffeiern in unsere Hl. Messen, da hier der Zusammenhang von Gemeinde und dem Täufling als neuem Mitglied dieser Gemeinde besonders deutlich wird.

 Mit allen Wassern gewaschen