Krankensalbung

Gottes Nähe in Krankheit und Lebensgefahr - die Krankensalbung

"Vor allem Gesundheit" - dieser Wunsch lässt erkennen, dass für uns Gesundheit als höchstes Gut gilt, Krankheit, besonders die schwere und unheilbare, dagegen als Katastrophe.

In einer solchen Situation spürt man, dass wir nicht allein über unser Leben verfügen; es ist letztlich ein Geschenk, wie die Gesundheit, aus Gottes Hand.
So wandte sich Jesus besonders den Kranken zu und schenkte ihnen körperliche Heilung und seelische Stärkung.In Fortsetzung dieses Dienstes Jesu kennt die Kirche ein eigenes Sakrament für Kranke.

Es ist eine Salbung, bei der geweihtes Öl verwendet wird. So wie eine Salbe körperliche Schmerzen lindern kann, so will dieses Öl nach Möglichkeit den ganzen Menschen wieder gesund machen: durch Sündenvergebung und durch die Bitte an Gott um Stärkung und Heilung - eine echte Lebenshilfe. 

Und in der Sterbestunde als Zeichen der Hoffnung auf die Auferstehung von den Toten.

Die Krankensalbung ist also kein einmaliges Sakrament, jeder kann sie öfter empfangen und um Heilung und um Stärkung bitten.

Die Feier der Krankenkommunion kann verbunden werden mit der Beichte und sollte verbunden sein mit der Krankenkommunion, sofern dies möglich ist.

Wenn Sie oder jemand aus Ihrem Umfeld das Sakrament der Krankensalbung empfangen möchte wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro: 040/ 77 20 64 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!